IEC 61131-3: unterschiedliche Versionen der gleichen Bibliothek in einem TwinCAT Projekt

Bibliotheksplatzhalter ermöglichen es, mehrere Versionen der gleichen Bibliothek in einem SPS-Projekt zu referenzieren. Diese Situation kann hilfreich sein, wenn auf Grund neuer Funktionen eine Bibliothek in einem bestehenden Projekt aktualisiert werden soll, sich durch das Update aber herausstellt, dass ein älterer FB ein geändertes Verhalten erhält.

Das genannte Problem ist dadurch lösbar, indem verschiedene Versionen der gleichen Bibliothek über Platzhalter in dem Projekt eingebunden werden. Platzhalter bei Bibliotheken sind vergleichbar mit Referenzen. Statt Bibliotheken direkt zu einem Projekt hinzuzufügen, werden diese indirekt über Platzhalter referenziert. Jeder Platzhalter wird mit einer Bibliothek verknüpft. Entweder mit einer konkreten Version oder so, dass immer die aktuelle Bibliothek verwendet wird. Werden Bibliotheken über den Standarddialog hinzugefügt, kommen immer automatisch Platzhalter zum Einsatz.

Wie mehrere Versionen der gleichen Bibliothek in einem Projekt eingebunden werden, will ich in dem folgenden, kurzen Post vorstellen. Bei unserem Beispiel werde ich zwei verschiedene Versionen der Tc3_JsonXml Bibliothek in ein Projekt hinzufügen. Auf meinen Rechner sind aktuellen drei verschiedene Versionen der Bibliothek vorhanden.

V3.3.7.0 und V3.3.14.0 sollen in dem Beispiel parallel zum Einsatz kommen.

Öffnen Sie den Dialog zum Hinzufügen einer Bibliothek. Wechseln Sie anschließend in die erweitere Ansicht.

Wechseln Sie in den Bereich Platzhalter und geben Sie für den neuen Platzhalter einen eindeutigen Namen ein.

Wählen Sie die Bibliothek aus, auf der der Platzhalter referenzieren soll. Hierbei kann eine konkrete Version oder durch das ‚*‘, immer die neuste Version ausgewählt werden.

Wenn Sie anschließend im Projektbaum unter References den Platzhalter auswählen und in das Eigenschaftsfenster wechseln, so werden dort die Eigenschaften des Platzhalters angezeigt.

Hier muss der Namensraum noch angepasst werden. Der Namensraum wird später im SPS-Programm verwendet und dient dazu, Elemente beider Bibliotheken über unterschiedliche Bezeichner anzusprechen. Das Grundkonzept von Namensräumen hatte ich unter IEC 61131-3: Namensräume vorgestellt. Für den Namensraum habe ich die gleichen Bezeichner gewählt, wie für die Platzhalter.

Nachdem die gleichen Arbeitsschritte auch für die Version V3.3.14.0 der Library ausgeführt wurden, sollten beide Platzhalter mit einen eindeutigen Namen und angepassten Namensraum vorhanden sein.

Einen guten Überblick liefert die Bibliotheksverwaltung, die durch ein Doppelklick auf References geöffnet wird.

Hier ist gut zu erkennen, wie die Platzhalter aufgelöst werden. In der Regel haben die Platzhalter den gleichen Namen wie die Bibliotheken, auf die verwiesen wird. Das ‚*‘ bedeutet, dass immer die neuste Version der Bibliothek verwendet wird, die auf dem Entwicklungsrechner vorhanden ist. In der rechten Spalte wird die Version angezeigt, auf die der Platzhalter verweist. Für die beiden Platzhalter der Tc3_JsonXml Bibliothek wurden die Namen der Platzhalter angepasst.

Als Beispiel soll in dem SPS-Programm FB_JsonSaxWriter zum Einsatz kommen. Wird der FB bei der Deklaration der Instanz ohne Namensraum angegeben,

PROGRAM MAIN
VAR
  fbJsonSaxWriter    : FB_JsonSaxWriter;
END_VAR

so gibt der Compiler eine Fehlermeldung aus:

Der Name FB_JsonSaxWriter kann nicht eindeutig aufgelöst werden, da von der Bibliothek Tc3_JsonXml zwei verschiedene Versionen (V3.3.7.0 und V3.3.14.0) in dem Projekt vorhanden sind. Somit ist auch FB_JsonSaxWriter in dem Projekt zweimal enthalten.

Durch die Verwendung der Namensräume ist ein gezielter Zugriff auf die einzelnen Elemente der gewünschten Bibliothek möglich:

PROGRAM MAIN
VAR
  fbJsonSaxWriter_Build7           : Tc3_JsonXml_Build7.FB_JsonSaxWriter;
  fbJsonSaxWriter_Build14          : Tc3_JsonXml_Build14.FB_JsonSaxWriter;
  sVersionBuild7, sVersionBuild14  : STRING;
END_VAR

fbJsonSaxWriter_Build7.AddBool(TRUE);
fbJsonSaxWriter_Build14.AddBool(FALSE);

sVersionBuild7 := Tc3_JsonXml_Build7.stLibVersion_Tc3_JsonXml.sVersion;
sVersionBuild14 := Tc3_JsonXml_Build14.stLibVersion_Tc3_JsonXml.sVersion;

In diesem kurzen Beispiel wird des Weiteren über eine globale Struktur, die in jeder Bibliothek enthalten ist, die aktuelle Versionsnummer ausgelesen:

Beide Bibliotheken lassen sich jetzt parallel im gleichen SPS-Projekt verwenden. Allerdings muss hierbei sichergestellt werden, dass beide Bibliotheken in genau den geforderten Versionen (V3.3.7.0 und V3.3.14.0) auf dem Entwicklungsrechner vorhanden sind.

Author: Stefan Henneken

I’m Stefan Henneken, a software developer based in Germany. This blog is just a collection of various articles I want to share, mostly related to Software Development.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: